Berlin : Räuberische Erpressung: Vietnamesen vor Gericht

Wegen Schutzgelderpressung müssen sich seit Montag sechs mutmaßliche Angehörige der vietnamesischen Zigarettenmafia vor dem Landgericht verantworten. Den 17- bis 34-jährigen Angeklagten wird räuberische Erpressung und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Zu Prozessbeginn wollten die Angeklagten sich nicht dazu äußern. Nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft haben sich die Angeklagten im Dezember 1999 zu einer Bande zusammengeschlossen, um von Landsleuten Gewinne aus dem illegalen Zigarettenverkauf zu erpressen. Durch Bedrohung mit einer Schusswaffe sollen sie einen Händler zur Zahlung von 2000 Mark gezwungen haben. Außerdem wird ihnen vorgeworfen, mit Faustschlägen und Fußtritten zwei Vietnamesen, die für eine konkurrierende Bande arbeiteten, von ihrem Verkaufsplatz vertrieben zu haben. Am kommenden Montag wird der Prozess fortgesetzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben