Berlin : Randale bei Protest gegen Rechte

Etwa 100 Autonome haben in der Nacht zu Freitag in Prenzlauer Berg randaliert. Rund um den Helmholtzplatz sowie den Humannplatz schlugen zum Teil vermummte Täter ein Lokalfenster und die Heckscheibe eines Pkw ein, teilte die Polizei mit. Autos, Hauswände und eine Packstation wurden mit Farbe beschmiert. Auch blockierten die Randalierer mit Bauzäunen sowie Warnbaken Straßen und warfen Feuerwerkskörper. Im Anschluss bildeten die Randalierer eine unangemeldete Demonstration. Sie riefen AntiNazi-Parolen und verteilten Flugblätter, auf denen zum Protest gegen Veranstaltungen von Rechten aufgerufen wurden, die am Wochenende in Brandenburg und Bayern stattfinden sollen. Noch vor dem Eintreffen der Polizei habe sich die Demonstration aufgelöst.

Das neue Bündnis „Brandenburg Nazifrei“ will sich am heutigen Sonnabend in Bernau einem geplanten rechtsextremen Aufzug entgegenstellen. Mit Blockaden sollen die Neonazis an ihrem Marsch durch die Stadt gehindert werden, wie ein Sprecher ankündigte. Für die Kundgebungen und Blockaden würden 800 bis 1000 Menschen erwartet. Die Neonazis wollten mit rund 150 Leuten aufmarschieren. Nach Polizeiangaben hat die Kameradschaft Märkisch Oder Barnim die Demonstration angemeldet. Treffpunkt für den Aufmarsch ist der Bahnhof. ddp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar