Berlin : Randale beim „Köpenicker Sommer“

-

Auf dem Altstadtfest in Köpenick hat es am Samstagabend Randale gegeben. Gegen 20 Uhr alarmierte einer der Veranstalter des „Köpenicker Sommers“ die Polizei, weil etwa 150 bis 200 alkoholisierte Jugendliche die Straßenbahn in der Straße Alt-Köpenick behinderten, wie ein Polizeisprecher am Sonntag mitteilte. Die Beamten stellten fest, dass etwa 100 Personen aus einer Gruppe von 300 bis 400 Besuchern die gesamte Fahrbahn in Anspruch nahmen, ohne auf den Verkehr zu achten. Mit herbeigerufener Hilfe räumten die Beamten den Schienenbereich frei. Da unter den insgesamt 1000 Festbesuchern weitere alkoholisierte Jugendgruppen festgestellt wurden, kamen weitere Polizeibeamte hinzu. Insgesamt seien mehr als 120 Beamte im Einsatz gewesen. Nachdem der Ausschank eine Stunde vor Mitternacht eingestellt wurde, seien etwa 300 Gäste zum Gehen aufgefordert worden. Beim Abdrängen einer Gruppe leisteten zwei Männer Widerstand und beleidigten die Beamten. Sie wurden festgenommen. Zwei anderen Männern wird gefährliche Körperverletzung und der Wurf einer Flasche auf ein Einsatzfahrzeug vorgeworfen. Auch sie wurden festgenommen. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar