Berlin : Ranghohe Geburtstagsparty

US Air Force feierte im Alliierten Museum ihren 55. Gründungstag

NAME

Zehlendorf. Es war fast wie einst, als die Amerikaner noch das Sagen hatten auf dem damaligen „Tempelhof Central Airport“ im eingemauerten West-Berlin. Erstmals seit dem Abzug der Schutzmächte feierte die US Air Force in Berlin ihren Gründungstag. Rund 140 Gäste kamen am Dienstag ins Alliierte Museum an der Clayallee. Geladen waren Offiziere der Bundeswehr, Militärattachés anderer Botschaften, Vertreter der Rüstungswirtschaft und ranghohe Militärs aus Frankreich, Großbritannien, Polen und Tschechien. Museumsdirektor Helmut Trotnow erinnerte an die Verdienste der Westmächte, die als Besatzer kamen und als Freunde gingen. Der Luftwaffenattaché der US-Botschaft, Colonel Hans Otten, verwies auf die Verbundenheit der US Air Force zu Berlin. 1947 war die Luftbrücke die erste große Herausforderung der amerikanischen Luftstreitkräfte. Umstrukturiert zu einer Expeditionsstreitkraft sei man heute in der Lage, „entscheidende Schlagkraft“ überall auf der Welt zum Einsatz zu bringen, um die Interessen der USA, ihrer Alliierten sowie die Gemeinschaft freier Nationen zu verteidigen. du-

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben