Rangsdorf : Nach Bombenfund Bahn gesperrt und Stadt evakuiert

Wegen der Entschärfung einer 250-Kilogramm-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Donnerstagmorgen das Zentrum der Gemeinde Rangsdorf südlich von Berlin geräumt.

Rund 4500 Menschen mussten nach Angaben der stellvertretenden Bürgermeisterin Gabriele Lange ihre Häuser verlassen. Auch eine Seniorenresidenz mit 80 Bewohnern, zwei Kitas und eine Grundschule wurden geräumt. Viele Regionalexpresszüge der Linie RE 2, 3 und 7 von und nach Berlin mussten sechs Stunden lang bis zum Nachmittag weiträumig umgeleitet werden oder sind ausgefallen; Fahrgäste mussten teilweise in Busse umsteigen. Entschärft wurde die Bombe in den Mittagsstunden. (AG/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben