Rassistische Attacke in U-Bahn : Fahrscheinkontrolleur mit Bierflasche verletzt

Ein Fahrscheinkontrolleur ist am Freitag beleidigt und tätlich attackiert worden. Der Angreifer nannte gegenüber der Polizei ein rassistisches Motiv.

Foto: dpa

Ein 47-jähriger Fahrscheinkontrolleur der BVG ist am Freitagnachmittag in der U-Bahn von einem Fahrgast rassistisch beleidigt und mit einer Bierflasche geschlagen und Verletzt worden. Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Vorfall gegen 15.20 Uhr in einem Zug der Linie U5 zwischen den Bahnhöfen Kaulsdorf-Nord und Wuhletal. Der 47-Jährige kontrollierte gemeinsam mit einem Kollegen die Fahrscheine, als ein Mann sich weigerte, sein Ticket zu zeigen, den Kontrolleur als „Kanake“ beschimpfte und ihn schließlich mehrfach mit Bierflaschen auf den Kopf schlug. Dennoch gelang es den Kontrolleuren, den Mann festzuhalten, bis die Polizei eingetroffen war. Nach seiner Festnahme am U-Bahnhof Wuhletal sagte der Mann, dass er sich als Deutscher nicht von einem „Kanaken“ kontrollieren lassen müsse. Der 44-Jährige wurde nach der Feststellung der Personalien wieder entlassen. Der Kontrolleur erlitt Kopf- und Armverletzungen und wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Der Polizeiliche Staatsschutz übernahm die Ermittlungen. (Tsp)

8 Kommentare

Neuester Kommentar