Raub : Juwelier Sedlatzek erneut überfallen

Der Juniorchef des Juwelierhauses Sedlatzek ist am Freitagabend von drei Unbekannten überfallen und beraubt worden.

von

Kurz nachdem der 36-jährige Ronald Sedlatzek gegen 19.50 Uhr an der Marschnerstraße in Lichterfelde aus seinem Wagen gestiegen war, wurde er von den Tätern mit Gewalt in den Wagen zurückgestoßen. Mit ihrem Opfer fuhren die Täter dann Richtung Potsdam; auf der Fahrt schlugen sie Sedlatzek und durchsuchten ihn. An der Potsdamer Chaussee in Zehlendorf stießen die drei nach Angaben der Polizei offensichtlich aus Osteuropa stammenden Täter den Juwelier aus seinem blauen Mercedes und flüchteten. Sie entkamen mit den persönlichen Papieren und Bargeld. Das Opfer wurde ambulant im Krankenhaus behandelt. Zwei der Täter waren nach Angaben der Polizei maskiert. Der unmaskierte Mann ist etwa 35 Jahre alt und kräftig. Er trug eine schwarze Lederjacke und einen beigen Pullover.

Der 36-jährige Sedlatzek ist innerhalb von drei Wochen zum zweiten Mal überfallen worden. Am 27. Februar hatten zwei Täter das bekannte Geschäft am Kurfürstendamm überfallen und überwiegend teure Uhren im Wert von über 100 000 Mark erbeutet. In Boulevardzeitungen war der 36-Jährige nach diesem Blitzüberfall mit Foto abgebildet worden. Ob das die Täter auf den Juniorchef des renommierten Juwelierhauses aufmerksam machte, blieb gestern Spekulation. Fraglich ist ebenso, ob ein Zusammenhang zwischen beiden Taten besteht. Offensichtlich hatten die Täter jedoch Sedlatzek in der ruhigen Wohnstraße in Lichterfelde erwartet.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar