Berlin : Raubüberfall im Bad am Insulaner

Handy und Geldbörse gestohlen

-

Das Handy und die Geldbörse sind einem Badegast am Sonntagabend zum Verhängnis geworden. Gegen 19 Uhr haben vier junge Männer von einem 18jährigen Schöneberger im Sommerbad „Insulaner“ in Steglitz verlangt, dass er sein Geld und sein Mobiltelefon herausrückt. Als dieser sich weigerte, haben ihn die Unbekannten geschlagen und getreten. Erst als der Cousin des Opfers zur Hilfe eilte und die Räuber hörten, dass die Polizei alarmiert ist, ließen sie von ihm ab und flohen ohne Beute. Der 18-Jährige kam mit Gesichtsverletzungen, einer Gehirnerschütterung, Schürfwunden und Prellungen an der Hüfte und am Rücken ins Krankenhaus. Alle vier Täter sollen circa 20 Jahre alt sein, schwarze Haare haben und türkischer, kurdischer oder arabischer Herkunft sein.

Der Regionalleiter Südwest der Berliner Bäderbetriebe, Jürgen Regitz, sagt, dass es „immer mal wieder zu Raub oder Diebstahl in Freibädern kommt“. Die Gäste sollten darauf achten „nur wenig Geld und keine anderen Wertsachen“ mitzunehmen. Oder sie sollen die Schließfächer benutzen. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar