Berlin : Rauchsäule über dem Ostbahnhof

-

Kilometerweit war der Qualm zu sehen, der am Mittwochnachmittag über den Ostbahnhof hinwegzog. Ein Brand im Lager des SBahnviadukts an der Andreasstraße in Friedrichshain hüllte zeitweise die Bahntrasse und den Bahnhof in beißenden Rauch. Dennoch wurden weder der Zugverkehr unterbrochen noch der Bahnhof gesperrt.

Die Löscharbeiten gestalteten sich für die Feuerwehr schwierig, da die Feuerwehr die gesamten Gewölbe unterhalb des Viadukts absuchen musste: „Man sieht kaum die Hand vor Augen“, sagte ein Feuerwehrmann. Die Gewölbe sind voller Müll und Gerümpel und werden von der Bahn nicht mehr genutzt; es sollen sich dort häufig Obdachlose aufhalten, sagte ein Polizeibeamter. Möglicherweise löste einer von ihnen den Brand aus. Die Brückenkonstruktion sei durch die Hitze des Feuers nicht beschädigt worden, sagte ein Bahnmitarbeiter. Die Andreasstraße war während des Feuerwehreinsatzes gesperrt. weso

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben