Berlin : Reaktion auf den Terror: Im Anflug auf New York - mit dem Computer

Cay Dobberke

Ausgerechnet ein Passagierflugzeug über der Skyline von New York und eine amerikanische Flagge sieht man auf der Verpackung des Flugsimulations-Spiels "Pro Pilot USA", das die Pro-Markt-Kette gestern bundesweit in Zeitungs-Beilagen bewarb. "Voraussichtlich ab dem 20.9. erhältlich", hieß es. Später teilte die Berliner Firmenzentrale allerdings mit, das Computerprogramm komme nicht in die Regale. Man bedauere "das zeitlich unglückliche Zusammentreffen" mit den Terroranschlägen in den USA. Die achtseitige Beilage sei leider schon gedruckt gewesen, als die Anschläge geschahen.

Mitarbeiter sagten, der nötige Vorlauf bei der Werbungsgestaltung betrage etwa 45 Tage. Viele Kunden hätten sich schon beschwert. Nun sollen erklärende Schilder in den Elektronikmärkten aufgestellt werden. "Nur auf Nachfrage" einzelner Interessenten werde die Flugsimulation noch aus den Lagern geholt. Die Simulation ahmt die Steuerung verschiedener Passagiermaschinen aus der Cockpit-Perspektive nach.

Zum Thema Online Spezial: Terror gegen Amerika
Umfrage: Haben Sie Angst vor den Folgen des Attentats?
Fotos: Die Ereignisse seit dem 11. September in Bildern
Chronologie: Die Anschlagserie gegen die USA
Osama bin Laden: Amerikas Staatsfeind Nummer 1 gilt als der Hauptverdächtige Das Problem ist kein Einzelfall. So verschob der US-Softwarekonzern Microsoft jetzt die Markteinführung seines Spiels "Flight Simulator 2002" auf unbestimmte Zeit. Auch diese Simulation zeigt New York mit den zwei Türmen des World Trade Center, das seit dem 11. September nicht mehr existiert. Besonders makaber wirkt eine "Mission" in der aktuellen Version 2000 des Produkts: Man kann üben, mit einem Hubschrauber auf dem Dach des World Trade Center zu landen. Microsoft hat eine Aktualisierung des Spiels angekündigt. Das Zusatzprogramm soll die erwähnte Mission komplett streichen; es dürfte über das Internet angeboten werden.

Seit den Anschlägen wird spekuliert, die Terroristen könnten mit dem Spiel ihren Zielanflug trainiert haben. Unter den Flugsimulationen diverser Hersteller hat das Microsoft-Spiel den Ruf, die Steuerung von Flugzeugen und Hubschraubern besonders realistisch zu imitieren.

Im KaDeWe wurde das Angebot der Computerspiel-Abteilung überprüft, wie Sprecherin Dagmar Flade auf Anfrage sagte. Man habe aber nichts Anstößiges entdeckt.

In der aktuellen Ausgabe einer Computerzeitschrift ist die Welt der Computer-Piloten noch in Ordnung. Das Blatt testete einige Flugsimulatoren und lobt eines der Spiele für die "detaillierte Umsetzung einer Boeing 767". Ein anderes Spiel wird mit einem Bild vorgestellt, das einen Flughafen-Tower direkt vor dem Cockpitfenster zeigt. "Wie im wahren Leben: Hohen Türmen sollten Sie besser ausweichen", lautet die Bildunterschrift. Die Zeitschrift erschien am 10. September.

0 Kommentare

Neuester Kommentar