Reaktionen aus Berlin : Politiker sind entsetzt über Sürücü-Urteil

Zwei der Sürücü-Brüder wurden am Dienstag in Istanbul freigesprochen. Dilek Kolat ist "sehr enttäuscht", Özcan Mutlu "fassungslos".

von und
Dilek Kolat (SPD) ist "sehr enttäuscht, dass die Gerechtigkeit in diesem Fall nicht gesiegt hat." (Archivbild)
Dilek Kolat (SPD) ist "sehr enttäuscht, dass die Gerechtigkeit in diesem Fall nicht gesiegt hat." (Archivbild)Foto: Thilo Rückeis

Das Urteil in der Türkei hat auch im politischen Berlin Reaktionen ausgelöst. Frauensenatorin Dilek Kolat (SPD) sagte nach dem Freispruch dem Tagesspiegel: „Ich halte die beiden Brüder für die eigentlichen Schuldigen. Ich bin sehr enttäuscht, dass die Gerechtigkeit in diesem Fall nicht gesiegt hat.“

Der Bundestagsabgeordnete Özcan Mutlu (Grüne) äußerte sich entsetzt: „Dass in der Türkei ein Prozess über einen Mordfall mit einem Freispruch endet, macht mich fassungslos.“ Durch das Urteil würden weiter Zweifel an der Rechtsstaatlichkeit beim Nato-Partner wachsen, so Mutlu. Hakan Tas, Linken-Politiker im Abgeordnetenhaus, sprach von einem „Fehlurteil“. Weil eine Zeugin und der Hauptbelastungszeuge nicht gehört wurden, gebe es „gravierende Mängel an der Beweisführung“. Tas sagte, durch den Fall Sürücü sei in der muslimischen Community die Sensibilität für das Thema gewachsen. „Diese liberalen Stimmen müssen wir weiter stärken.“

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar