Berlin : Realitätsfern

-

So richtig kann man die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes nicht mehr verstehen. Seit dem Scheitern des Solidarpaktes sind sie in die Defensive geraten. Der Senat hält das Heft des Handelns in der Hand und zieht gnadenlos eine Maßnahme nach der anderen durch. Mit Spannung wurde also erwartet, wie die Gewerkschaften wieder ins Gespräch kommen wollen. Was sie gestern vorstellten, ist allerdings derart mager, dass man zweifeln muss, ob sie den Ernst der Lage in dieser Stadt überhaupt erkennen und bereit sind, daraus Konsequenzen zu ziehen. Jetzt auf eine freiwillige Teilzeitoffensive als Wunderwaffe zu setzen – im Übrigen nichts Neues – ist reichlich realitätsfern. Auch die eigene Basis wird irgendwann an der Erkenntnis nicht vorbeikommen, dass es ohne Einschnitte nicht geht. sik

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben