Rechter Überfall : Politiker Sayan aus Krankenhaus entlassen

Der in der vergangenen Woche überfallene Berliner Politiker Giyasettin Sayan ist aus dem Krankenhaus entlassen worden. Der türkischstämmige Abgeordnete könne seine Arbeit aber noch nicht wieder aufnehmen.

Berlin - Dies sagte eine Sprecherin der Linkspartei. Er sei von dem Anschlag noch geschwächt und müsse sich erholen. Der 56-Jährige war nach eigenen Angaben in der Nacht zum Samstag aus fremdenfeindlichen Motiven von zwei Männern am Bahnhof Lichtenberg angegriffen und schwer verletzt worden. Er hatte eine Gehirnerschütterung und Prellungen davongetragen.

Trotz intensiver Ermittlungen gibt es nach Angaben der Polizei noch keine heiße Spur in dem Fall. Allerdings seien weitere Hinweise eingegangen, sagte Sprecher Bernhard Schodrowski. So könne einer der Täter genauer beschrieben werden. Der Mann habe einen an den Seiten kurz rasierten Bürstenhaarschnitt.

Für diesen Freitag haben die Linkspartei und linke Initiativen zu einer Demonstration am Bahnhof Lichtenberg aufgerufen. Dabei soll den Angaben zufolge Solidarität für Sayan erklärt und gegen Rechtsextremismus und Rassismus protestiert werden. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben