Berlin : Rechtsextremismus: Solibasar der Berliner Journalisten

hema

Der fünfte Solibasar der Berliner Journalisten findet, wie berichtet, am heutigen Sonnabend von 10 bis 18 Uhr auf dem Alexanderplatz statt. Mehr als fünfzig Berliner Zeitungen, Sender, Verlage und Verbände nehmen wieder daran teil. "Engagement gegen Rechts" ist das Motto der Veranstaltung in diesem Jahr. Durch die Darstellung der Lebenssituation in anderen Ländern will der Solibasar zur Völkerverständigung und zum Abbau von Vorurteilen beitragen. Der Erlös der diesjährigen Solidaritätsaktion soll einem unabhängigen Umweltprojekt in Simbabwe zugute kommen. Im vergangenen Jahr kamen auf dem Alex 20 000 Mark für eine Schule in Mosambik zusammen.

Zum heutigen Solibasar der Berliner Journalisten wird es wieder bunte Bühnen- und Kinderprogramme geben, natürlich auch viel zu essen und trinken.

Der Tagesspiegel ist wie bereits im Vorjahr auch wieder unter den journalistischen Ständen auf dem Alexanderplatz dabei. Besucher können dabei auch Autoren und Redakteure aus der Berlin-Redaktion treffen

10 bis 11 Uhr: Stephan Wiehler

11 bis 12 Uhr: Frank Jansen

12 bis 13 Uhr: Gerd Nowakowski und Björn Seeling

13 bis 14 Uhr: Bernd Matthies

14 bis 15 Uhr: Matthias Oloew und Cay Dobberke

15 bis 16 Uhr: Ekkehard Schwerk

16 bis 17 Uhr: Ulrich Zawatka-Gerlach

17 bis 18 Uhr: Suzan Gülfirat.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben