Berlin : Rechtsradikale demonstrierten in Mitte

-

Nachdem das Verwaltungsgericht das Verbot einer Demonstration von rechtsradikalen Gruppen zum 18. Todestag des HitlerStellvertreters Rudolf Heß bestätigt hatte, haben gestern Abend 70 Angehörige der Kameradschaftsszene in Mitte unter einem anderen Motto demonstriert. Sie zogen vom Alexanderplatz bis zur Jannowitzbrücke und forderten die Abschaffung des Paragraphen 130, der den Tatbestand der Volksverhetzung unter Strafe stellt. Unter Berufung auf diesen Paragraphen hatte das Gericht den ursprünglich angemeldeten Heß-Marsch verboten, weil dabei mit strafbaren Handlungen zu rechnen gewesen sei. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben