Rechtsradikale Pöbeleien : Tourist nach Hitlergruß festgenommen

Ein betrunkener Tourist aus Osteuropa hat gestern vor der russischen Botschaft und dem Reichstag Nazi-Parolen skandiert und den Hitlergruß gezeigt. Er wurde festgenommen.

Berlin - Der 22-jährige Litauer skandierte zunächst auf dem Boulevard Unter den Linden vor der Botschaft der russischen Föderation wiederholt "Sieg Heil" und reckte den rechten Arm in die Höhe, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann, der mit sechs Begleitern unterwegs war, wurde festgenommen und nach einer Blutentnahme wieder entlassen.

Knapp drei Stunden später fiel der Litauer am Westportal des Reichstagsgebäudes wieder auf, wo er zusammen mit einem 29-jährigen Begleiter ein weiteres Mal Nazi-Parolen skandierte und den verbotenen Gruß zeigte. Beide wurden festgenommen und angezeigt. Die übrigen Mitglieder der Gruppe erhielten Platzverweise. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar