Berlin : Regenbogen-Radio

Drei Stationen senden regelmäßige Programme für die Szene

-

In Berlin führen schwullesbische Sender noch immer ein Nischendasein. Immerhin existieren mittlerweile drei Stationen, die regelmäßig Programm für die Szene machen. Radio Knackpunkt hat es beispielsweise in den vergangenen Jahren geschafft, feste Strukturen im Offenen Kanal aufzubauen. Auf der Kabelfrequenz des Bürgerfunks sendet man sonntags ein Kulturmagazin, in das Nachrichten eingeflochten werden. Auch wenn überall Spaßthemen in den Vordergrund rücken, bleibt für Radio-Gründer Andreas Kremin politische Lobbyarbeit wichtig: „Viel ist erreicht, dennoch werden Schwule oft aufs gesellschaftliche Abstellgleis geschoben“, sagt Kremin.

Ähnlich denken auch die Freizeit- Journalisten, die vor knapp drei Jahren mit Rainbow City erstmals im Offenen Kanal auf Sendung gingen. Bestimmte Themen, die in Szeneblättern kaum Platz finden, wie Transgender-Probleme und Fetischdinge, werden von ihnen redaktionell aufgearbeitet. Neben Kultursendungen, in denen Off-Literaten oder Musiker ihr Podium finden, ist auch der Politiktalk ein Schwerpunkt des Programms. „Jeder bringt seine eigene Passion ein, Hierarchien existieren nicht“, sagt Manuela Wehrle, die Rainbow City aus der Taufe hob. Demnächst kann sie sich über noch mehr Hörer freuen, denn über den Offenen Kanal wird man demnächst auch auf UKW zu empfangen sein.

Diesen terrestrischen Vorsprung hat das Radio Blu, hinter dem die Herausgeber des Schwulenmagazins Sergej stehen, den anderen Regenbogen-Sendern schon seit einiger Zeit voraus. Das Partyradio hat eine Sendeerlaubnis in der Tasche, allerdings muss es sich die Frequenz mit Radio Russkij, dem Offenen Kanal und World Radio Network teilen. Die Lizenzgebühren sollen über Werbung aufgetrieben werden. Zudem wurde mit der früheren Inforadio-Chefin Susanne Matthiesen eine professionelle Journalistin verpflichtet, die bald mit Berichten aus der Clublandschaft über den Sender gehen will. krau

Informationen im Internet:

www.radioknackpunkt.de

www.rainbowcity.de

www.bluradio.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben