Berlin : Regenbogen über dem Nollendorfplatz

-

Eine Woche vor dem Christopher Street Day steht bereits der Nollendorfplatz im Zeichen der Regenbogenfahne. Dort findet am 15. und 16. Juli unter dem Motto „Gleiche Rechte für Ungleiche“ zum 14. Mal Europas größtes lesbisch-schwules Stadtfest statt. In der Motz-, Eisenacher-, Fugger und Kalckreuthstraße präsentieren sich zahlreiche Projekte, Vereine und Organisationen. Neben den Info- und Verkaufsständen gibt es ein kulinarisches Angebot und Unterhaltung auf fünf Bühnen, eine davon ist als „Frauenbühne“konzipiert. Das musikalische Angebot umfasst House und Techno ebenso wie Hits der 70er- bis 90er-Jahre. Auf der Hauptbühne laden täglich von 15 bis 16 Uhr Gerhard Hoffmann und Biggy van Blond wie jedes Jahr Gäste aus Politik und Kultur zur Promi-Talkshow „Das wilde Sofa“ ein. Neben anderen haben sich heute Friedbert Pflüger (CDU) und morgen Renate Künast (B’90/Grüne) angekündigt. Das Stadtfest wurde 1993 vom Verein Mann-O-Meter als Antigewaltprojekt konzipiert. Am Wochenende werden zu dem Fest mehr als 350 000 Besucher erwartet. lga

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar