• Regierender Bürgermeister von Berlin zu Olympia: Michael Müller: "Jetzt Hamburg unterstützen"

Regierender Bürgermeister von Berlin zu Olympia : Michael Müller: "Jetzt Hamburg unterstützen"

Tim Renner, der Kulturstaatssekretär, hatte vorgeschlagen, Berlin solle sich noch einmal auf die Olympischen Spiele 2028 bewerben. Michael Müller widerspricht - und sagt, Berlin wolle nun mit allen Kräften Hamburg unterstützen.

Michael Müller (rechts) widerspricht seinem Kulturstaatssekretär Tim Renner - der hatte überlegt, ob sich Berlin nochmal für Olympische Spiele 2028 bewerben sollte, falls Hamburg 2024 scheitert.
Michael Müller (rechts) widerspricht seinem Kulturstaatssekretär Tim Renner - der hatte überlegt, ob sich Berlin nochmal für...Foto: Paul Zinken/dpa

Nach dem gescheiterten Anlauf zu einer Olympia-Bewerbung will Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) keine Fehlersuche betreiben. „Ich glaube, das ist eine müßige Debatte“, antwortete er am Dienstag auf entsprechende Fragen. „Da haben andere Dinge eine Rolle gespielt.“ So sei das Ergebnis der Stimmungsumfrage wichtiger gewesen als Berlins internationale Bekanntheit und die Erfahrung mit Sportveranstaltungen.

Er hadere nicht mit der Entscheidung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) für Hamburg, sagte Müller nach einer auswärtigen Sitzung des Senats in Marzahn-Hellersdorf. „Aber ich finde es immer noch schade, das ist doch klar.“ Der Senat habe sich mehr ausgerechnet, weil Berlin eine gute Bewerbung gehabt habe.

Müller widersprach Bemerkungen seines Kulturstaatssekretärs Tim Renner (SPD), der im RBB-Inforadio über einen erneuten Anlauf Berlins für 2028 spekuliert hatte. Die Bewerbungen für 2024 und 2028 seien immer verknüpft gewesen. „Insofern gehe ich davon aus, dass der DOSB selbst sagt, 2024 soll es Hamburg machen, und sollte es nicht klappen, setzen wir auch für 2028 auf Hamburg.“ Der Innen- und Sportsenator Frank Henkel (CDU) betonte ebenfalls: „Für uns stellt sich die Frage 2028 erstmal nicht.“

6 Kommentare

Neuester Kommentar