Berlin : Regierender spendet Ikea-Geld für Aidshilfe DIE BENEFIZGALA

-

Berlins Prominenz ist seit Tagen im Dauereinsatz – für Aktionen rund um den WeltAids-Tag. Der inzwischen erprobte harte Kern der Engagierten war auch gestern Abend wieder zur Stelle. Nach der Charity-Party im Club 90 Grad in Schöneberg am Freitag, und der Spendensammelaktion in der City am Sonnabend und Montag kamen René Koch, Judy Winter, Barbara Schöne und die Partyveranstalterin Britt Kanja zur Benefizgala im Theater des Westens. Auch Dieter Hallervorden, Gudrun Landgrebe, Anne und Walter Momper, Irina Pabst und Mo Asumang schritten einen der rot ausgelegten Aufgänge hoch. Schauspieler aus „Pomp Duck and Circumstance“ begrüßten die Gäste und scheuchten später die Nachzügler in den Saal.

Klaus Wowereit umrundete über einen Zweiteingang das Gedränge in der Eingangshalle, sollte er doch pünktlich zu Beginn der Show eine ganz besondere Spende zugunsten der von Aids betroffenen Menschen stiften: Er gab jene 25000 Euro an die Berliner Aidshilfe, die ihm gerichtlich als Schadensersatz zugesprochen worden waren. Wie berichtet, musste Ikea zahlen, weil der Möbelkonzern ohne Wowereits Genehmigung vor der Eröffnung seines Schöneberger Kaufhauses im Radio mit der Stimme des Regierenden warb. cof/ling/sib

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben