Regierung zum Anfassen : Zwischen Tür und Angela

Mehrere tausend Menschen sind auch in diesem Jahr zum "Tag der offenen Tür" der Bundesregierung gekommen. Seit dem Morgen bildeten sich vor dem Kanzleramt und dem Reichstag lange Schlangen.

Angela Merkel
Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigt sich dem Publikum am "Tag der offenen Tür" der Regierung. -Foto: dpa

Berlin Am Nachmittag begrüßte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) ihre zahlreichen Gäste bestens gelaunt im Park des Kanzleramtes. Anschließend nahm die Regierungschefin an einem Podiumsgespräch teil. In Kinderpressekonferenzen im Bundespresseamt konnten kleine Nachwuchsjournalisten ihre Fragen an die Regierung loswerden. Etwa 15 neugierige Kinder unterhielten sich mit Regierungssprecher Ulrich Wilhelm. Auf die Frage, ob er mit der Kanzlerin frühstücke, antwortete Wilhelm: "Auf Reisen frühstücken wir natürlich immer gemeinsam und sprechen durch, wie der Tag gelaufen ist und wie der nächste wird." Sonst frühstücke die Kanzlerin aber immer mit ihrem Ehemann.

Bundesagrarminister Horst Seehofer (CSU) empfing die Besucher seines Ministeriums und sprach mit Kindern über gesunde Ernährung, Bewegung und die Gefahren des Rauchens. Auch sein Dienstzimmer stand für Besichtigungen offen. "Mein Schreibtisch ist aber immer aufgeräumt - nicht nur zu diesem Anlass", scherzte Seehofer.

Am Sonntag werden Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt und Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (beide SPD) den Besuchern ihre Ministerien vorstellen. Der "Tag der offenen Tür der Bundesregierung" findet zum neunten Mal statt. Im vergangenen Jahr hatten rund 155.000 Menschen die Regierungsgebäude und Ministerien besucht. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben