Berlin : Regina Jonas: Gedenken an Rabbinerin

Mit einer Gedenktafel will Berlin an die erste Rabbinerin der Welt erinnern. Die 1902 an der Spree geborene Regina Jonas, die als Vorreiterin für die Emanzipation im Judentum gilt, wurde 1944 im Vernichtungslager Auschwitz ermordet. Die Tafel wird heute in der Krausnickstraße 6 in Mitte angebracht. Dort hatte die jüdische Geistliche lange Zeit gelebt. Die Ehrung geht auf eine Idee der 1998 gegründeten jüdischen Fraueninitiative "Bet Debora" zurück, die bedeutende Jüdinnen vor dem Vergessen bewahren will. Bei dem Gedenktafel-Projekt arbeitete die Fraueninitiative mit dem Bezirksamt Mitte zusammen. Das Geld für die Tafel wurde über Spenden zusammengetragen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben