Regionalbahn in Zeesen ausgebremst : Baum fällt – leider auf die Gleise

Bei Sägearbeiten im heimischen Garten fällt ein Baum auf die Gleise und beschädigt die Oberleitung. Folge: Die Bahnstrecke Lübben-Berlin wurde zwei Stunden komplett gesperrt.

von
Die Bahn musste Ersatzbusse stellen.
Die Bahn musste Ersatzbusse stellen.Foto: picture alliance / dpa

Morgens sind in diesen sonnig-milden Tagen nicht nur die Vögel zu hören – der Frühling naht! –, sondern auch allerlei lautstarker Krach aus den Nachbargärten. Klarer Fall: So mancher nutzt das schöne Wetter für die erste Gartenarbeit. Und damit sind wir auch schon in Zeesen angelangt, einer Gemeinde bei Königs Wusterhausen, in der am Mittwoch um 8.20 Uhr die Säge zu hören war – und dann das Quietschen einer Regionalbahn, die mit einer Notbremsung zum Stehen kam.

Wie die Bundespolizei mitteilte, hatten nämlich zwei Männer, 41 und 49 Jahre alt, einen Baum auf ihrem Privatgrundstück gefällt. Das befindet sich direkt an der Bahnstrecke, und weil der Baum leider auf die Gleise stürzte, beschädigte er auch noch prompt die Oberleitung.

Folge: Die Bahnstrecke Lübben-Berlin wurde zwei Stunden komplett gesperrt; die 25 Menschen, die gerade in der RB 19 saßen, wurden aus dem Zug befreit. Die Bahn stellte Ersatzbusse. Die Polizei leitete Strafverfahren wegen des Verdachts des fahrlässigen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein. Immerhin, der Baum steht nicht mehr im Weg. Und nicht nur in Zeesen soll es bis Sonnabend mild bleiben, bei bis zu neun Grad.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben