Berlin : Regionalbahnhof Charlottenburg: Bahnhofs-Verlagerung bedroht 564 Bäume

CD

Die Bahn will den S- und Regionalbahnhof Charlottenburg zwischen 2003 und 2006 zur Wilmersdorfer Straße hin verlagern, um den Fußweg zum U-Bahnhof auf 80 Meter zu verkürzen. Nur der Regionalverkehrsbahnsteig bliebe am alten Platz. Die S-Bahn soll vier statt bisher zwei Gleise und damit zwei Bahnsteige erhalten. Man brauche Reserven für den Zubringerverkehr ins Olympiastadion, heißt es. Dem Ausbau sollen 564 Bäume weichen, darunter 163, für die wegen ihrer Größe die Baumschutzverordnung gilt. Zudem will die Bahn ihre Brücke über der Wilmersdorfer Straße um acht Meter verbreitern. Zwischen Wielandstraße und Westkreuz sind zwei Meter hohe Schallschutzwände geplant. Dort steht eine Grunderneuerung der Linie S 3 bevor.

Die Bahn-Pläne liegen bis 6. Dezember im Stadtplanungsamt im Rathaus an der Otto-Suhr-Allee 100 aus (Raum 416b; Mo. bis Mi. 9-17 Uhr, donnerstags bis 18 Uhr, freitags bis 15 Uhr und nach Vereinbarung unter 3430 2638). Heute ab 15 Uhr ist ein Bahn-Vertreter anwesend.

0 Kommentare

Neuester Kommentar