Regionalliga : Schwere Ausschreitungen in Pankow

Beim Regionalliga-Fußballspiel Hertha BSC II gegen den 1. FC Dynamo Dresden ist es am Freitagabend im Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion zu schweren Ausschreitungen gekommen. 23 Beamte wurden zum Teil erheblich verletzt.

Berlin - Vier Polizisten mussten mit Rippenprellungen, Verdacht auf Knochensplitterungen und Verletzungen an Gelenken ins Krankenhaus gebracht werden, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. 22 Personen wurden festgenommen.

Laut Polizei begannen die Ausschreitungen, als die Heimmannschaft kurz vor Spielende den Ausgleich zum Endstand von 1:1 schoss. Daraufhin versuchten mehrere Dynamo-Fans, ein Fluchttor zu öffnen und auf das Spielfeld zu gelangen. Als Ordner einschritten, wurden sie massiv angegriffen. Die Fans attackierten auch die auf der Laufbahn des Stadions zusammengezogenen Polizeikräfte derart heftig, dass sich die Beamten mit Schlagstöcken und Pfefferspray zur Wehr setzen mussten.

Kurz vor Mitternacht beruhigte sich die Lage wieder. Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen Landfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollzugsbeamte und Beleidigung. (Quelle: ddp) (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben