Berlin : Reibungsloser BVG-Verkehr über Ostern

Verdi setzt den Streik bis zum Dienstag aus

Die Gewerkschaft Verdi macht Osterpause. Über die Feiertage wird der Streik bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) komplett ausgesetzt, auch die Werkstätten und Leitstellen werden Freitag früh wieder in Betrieb genommen. „Das ist aber keine Entwarnung“, sagte Verdi-Sprecher Andreas Splanemann gestern. Nach Ostern werde der Streik voraussichtlich „in voller Stärke weitergehen“. Die Gewerkschaft richte sich auf einen langen Arbeitskampf ein.

Verdi-Verhandlungsführer Frank Bäsler begründete die Streikpause damit, dass die BVG-Fahrzeuge schneller knapp geworden seien als erwartet. Ein Drittel der Busse steht bereits fahrunfähig auf den Höfen, und seit Dienstagabend werden Straßenbahnzüge geteilt, um den Fahrplan einhalten zu können. Bei der U-Bahn gibt es bisher keine Ausfälle. Aber ohne die Werkstätten, die bis gestern noch bestreikt wurden, käme der BVG-Verkehr über Ostern zum Erliegen, so Bäsler. Also sei der Arbeitskampf „schweren Herzens ausgesetzt“ worden.

Ausschlaggebend für die Arbeitsbereitschaft dürften aber die hohen Feiertagszuschläge sein, die den BVG-Mitarbeitern zustehen: plus 35 Prozent am Ostersonntag, plus 135 Prozent am Karfreitag und Ostermontag. Bürgermeister Harald Wolf (Linke) begrüßte die Aussetzung des Streiks durch die Große Tarifkommission. „Die Gäste der Stadt und auch die Berliner werden sich darüber freuen, wie auch die BVG-Mitarbeiter über die Feiertagszuschläge.“ Wolf forderte die Tarifparteien auf, an den Verhandlungstisch zurückzukehren und im Interesse der Fahrgäste und des Unternehmens endlich zu einem Ergebnis zu kommen. Verdi forderte gestern vom Kommunalen Arbeitgeberverband (KAV) ein „neues, verhandlungsfähiges Angebot“. Damit ist aber nicht zu rechnen.

BVG-Sprecherin Petra Reetz versprach einen „reibungslosen Osterverkehr“. Die Werkstätten werden über Ostern voll besetzt und arbeiten rund um die Uhr. Auch das Callcenter und die Zentrale Leitstelle der BVG nehmen ihren Dienst am Freitag wieder auf. za

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben