"Reichelt"-Supermarkt : Brutale Diebe inhaftiert

Zwei 27 und 36 Jahre alte Brüder aus Tiergarten sind am Donnerstag wegen schweren räuberischen Diebstahls festgenommen worden.

BerlinDen Männern wird vorgeworfen, am 25. September nach einem Ladendiebstahl in einem "Reichelt"-Supermarkt den Filialleiter niedergestochen und schwer verletzt zu haben, wie ein Polizeisprecher sagte.

Die beiden hatten gegen 19:15 Uhr in dem Lebensmittelmarkt mehrere Schnapsflaschen in eine Sporttasche gepackt und wollten das Geschäft verlassen, ohne zu bezahlen. Der Filialleiter wollte die Diebe festhalten. Einem der beiden gelang die Flucht, während der andere dem 41-Jährigen mehrere Messerstiche in den Oberkörper versetzte und danach ebenfalls flüchtete. Das Opfer musste in einem Krankenhaus mehrfach operiert werden und wird noch immer stationär behandelt.

Die Ermittlungen führten zu den Brüdern, die von Zeugen und dem Opfer auf Lichtbildern wieder erkannt wurden, wie ein Sprecher sagte. Daraufhin erließ die Staatsanwaltschaft Haftbefehle und einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung der Brüder, die am Donnerstag vollstreckt wurden. Die beiden gaben die Tat in ihren Vernehmungen zu und wurden noch am selben Tag in die Justizvollzugsanstalt Moabit überstellt. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar