Berlin : Reifeprüfung

Für die WM-Gala werden Freiwillige gesucht: Schon 4000 Bewerber haben vorgeturnt

Daniela Martens

Annika fährt unermüdlich auf ihrem Einrad durch den abgetrennten Eingangsbereich einer alten Werkshalle am Gleisdreieck. Ihr Pferdeschwanz mit der silbrig glänzenden Schleife wippt auf und ab. Ihre großen Augen glänzen vor Aufregung. Um die Neunjährige herum werden Zöpfe geflochten, Muskeln gedehnt, Schrittfolgen geprobt: Etwa 90 kleine Sportler breiten sich auf einen großen Auftritt vor. Am gestrigen Sonntagvormittag hat eine Jury getestet, ob sie sich als Darsteller und Tänzer für die WM-Eröffnungsgala im Juni 2006 eignen.

Sie sind nicht die Ersten, die bei einer solchen Audition antreten: Von den mehr als 11000 Erwachsenen und Kindern, die sich bis jetzt beworben haben, sind in den vergangenen vier Wochen schon etwa 4000 hier aufgetreten. Es gehe vor allem darum, herauszufinden, in welcher Funktion die Bewerber eingesetzt werden könnten, sagt Til Schröder vom Produktionsteam: als Tänzer, Darsteller oder als Helfer. Dabei sein werden die meisten. Bis Mitte Dezember werden die Auditions jedes Wochenende stattfinden.

Inzwischen sind Annika und die anderen neun kleinen Einradfahrerinnen von den Sportfreunden Kladow vor der Jury angekommen. „Lollipop, Lollipop“ ertönt es aus den Lautsprechern, und die Mädchen in den silbern flatternden Hemdchen radeln los, bilden immer neue Formationen. Ab und zu rutscht eins von ihnen vor Aufregung vom Sattel. Nach den kleinen Radfahrerinnen stapfen die Fußballer der E-Jugend des SC Gatow auf die Tanzfläche – eine Jungenmannschaft bis auf die neunjährige Stürmerin Ohana. „Bei der WM 2018 ist sie als Spielerin mit dabei“, hat ihr Trainer kurz vorher gesagt.

Nach den einstudierten Darbietungen müssen die Kinder nun in Zweiergruppen zeigen, dass sie sich als Tänzer eignen: Choreographin Susanne Rieger bringt ihnen einfache Schritte und Drehungen bei. „Tschüss“ sollen sich die Kinder zurufen, wenn sie sich von ihrem Partner wegdrehen. Ob sie gut genug waren, erfahren sie erst Mitte Januar. Annika hofft sehr, dass sie bei der Gala mittanzen darf: „Weil da so viele Leute zuschauen.“ Auch wenn sie ihr Einrad wahrscheinlich nicht mitbringen darf.

Unter www. fifaworldcup.com/gala können sich Interessierte noch sich bis zum morgigen Dienstag bewerben.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben