Berlin : Reine Logik: Ukraine siegt

-

Er sei kein Fußball-Experte, das sagt Harald Martenstein von sich selbst, denn: „Fußball kann sich komplett dem Expertentum entziehen – anders als die Physik.“ Nur so ist es auch zu erklären, dass der Tagesspiegel- und Zeit-Kolumnist auf die Ukraine als Weltmeister gesetzt hat. Der Logiker (nicht Experte!) sagte, dass die Ukrainer auch nur einen Superstar (Schewtschenko) hat und damit genauso viele wie Deutschland (Ballack). Und Martenstein, Fan von Mainz 05 („weil ich da geboren bin“), sollte an diesem Abend im Kreuzberger „Lido“-Club nicht völlig falsch liegen: Die Ukraine gewann 4:0 gegen, nun ja, Saudi-Arabien.

Kenntnisreich geht es auch heute weiter im Lido, dem WM-Quartier von „11Freunde“, „Zitty“ und Tagesspiegel. Der Manager von Hertha BSC, Dieter Hoeneß , spricht mit Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt über Deutschland und die WM. Hoeneß ist trotz der Bundesliga-Sommerpause natürlich in Berlin geblieben, um die WM vor der Haustür zu genießen. Seinen Stammplatz auf der Ehrentribüne muss er während der WM allerdings für Beckenbauer und Co. räumen. In gut sieben Wochen ist er im Olympiastadion wieder alleiniger Hausherr, dann steht das erste Bundesligaspiel von Hertha BSC an. AG

Lido, Kreuzberg, Schlesische / Ecke Cuvrystraße, Eintritt frei. Die Gesprächsrunde mit Hertha-Manager Dieter Hoeneß findet gegen 20 Uhr statt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar