Berlin : Reisemarschall des Papstes wieder in Berlin

Am Mittwochnachmittag wurde der päpstliche Reisemarschall Alberto Gasbarri erneut in der Nuntiatur in Neukölln erwartet, der Botschaft des Vatikans. Wie der Tagesspiegel erfahren hat, will Gasbarri in den kommenden zwei Tagen in Berlin und Erfurt die noch offenen Fragen des Papst-Besuches im Herbst klären. Dazu gehört auch die Frage, an welchem Ort die öffentliche Papst-Messe am 22. September in Berlin stattfinden und ob es eine ökumenische Andacht in Erfurt geben soll. Spätestens Freitag wird Gasbarri wieder nach Rom zurückreisen. Ob er sich diesmal auch das Olympiastadion anschauen will, stand am Mittwoch bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Wie berichtet, sind als mögliche Orte für die Messe – erwartet werden etwa 40 000 Menschen – auch die Waldbühne und der Platz vor dem Schloss Charlottenburg im Gespräch. In Berlin soll es am 22. September außerdem einen Besuch des Papstes beim Bundespräsidenten geben, eine Rede im Bundestag, eine Begegnung mit Kanzlerin und Kabinett, sowie ein Treffen mit Vertretern der jüdischen Gemeinde geben. Auch eine Fahrt mit dem Papa-Mobil ist geplant. clk

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar