Berlin : Reisen mit Fern-Bedienung

-

Traurig schaut der gebratene Fisch aus dem Fernseher. Gleich darauf zieht die Kamera weiter: von der Hotellobby durchs Bad über den Balkon zum Pool. Die Runde dauert etwa fünf Minuten, dann werden Reisetermine, Preise und Telefonnummer für die Buchung eingeblendet. Schließlich erscheint eine Art Nachrichtensprecher und sagt, das Angebot sei toll. So funktioniert LastMinute-TV, der verfilmte Reiseprospekt.

Gestern am Rande der ITB hat die Firma Anixe, Betreiber des Internet-Portals lastminute.de, den Fernsehkanal vorgestellt, der ab Mittwoch regelmäßig über Satellit (Astra 1H digital, Transponder 87) ausgestrahlt werden soll: werktags von 18 bis 22 Uhr, am Wochenende von 14 bis 16 und 18 bis 20 Uhr. Im Angebot sind die klassischen Urlaubsziele mehrerer großer Reiseveranstalter; die Angebote werden täglich aktualisiert. Zurzeit seien mehrere Kamerateams in den Ferienparadiesen unterwegs, um die Hotels fürs Archiv zu filmen, sagt ein Firmensprecher. Ein Redakteur verknüpft die Bilder dann einfach mit dem aktuellen Angebot. Schon ab 50 Buchungen täglich soll sich der Reisekanal rentieren. obs

0 Kommentare

Neuester Kommentar