RELIGION UND LEBENSKUNDE : Berlins Schüler sind im Glauben konstant

Die Zahl der Kinder, die am freiwilligen Religions- oder Weltanschauungsunterricht an den Schulen teilnehmen, ist seit zwei Jahren recht konstant geblieben. Im laufenden Schuljahr besuchen insgesamt 168 640 Schüler die freiwilligen Unterrichtsangebote an den öffentlichen Schulen. Der größte Anteil entfällt mit 78 735 Teilnehmern auf den evangelischen Religionsunterricht, das sind 24,3 Prozent aller Berliner Schüler. 55 559 Schüler nehmen am humanistischen Lebenskundeunterricht teil und 24 188 Schüler am katholischen Religionsunterricht.

Allerdings nimmt das Interesse bei den älteren Schülern auffällig ab. So beträgt die Teilnahmequote in der Primarstufe 76,6 Prozent, in der Sekundarstufe I dagegen nur noch 26,8 Prozent und in der Sekundarstufe II 13,3 Prozent. Die stärkste Beteiligung gibt es in Charlottenburg-Wilmersdorf mit insgesamt 61,4 Prozent. In Marzahn-Hellersdorf haben nur halb so viele Kinder Interesse: lediglich 31,0 Prozent.Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar