Berlin : Rentner tot in der Wohnung gefunden Mordkommission ermittelt

-

Ein 75 Jahre alter Rentner ist am gestrigen Morgen tot in seiner Wohnung an der Neuköllner Werrastraße gefunden worden. Die Kriminalpolizei vermutet, dass der Mann getötet wurde, die nähere Umstände sind noch unklar. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.

Eine Obduktion, deren Ergebnis für den heutigen Sonntag erwartet wird, soll klären, woran der allein lebende Mann starb – und vor allem wann. Die Leiche habe wahrscheinlich nur einige Tage in der Wohnung gelegen, hieß es.

Möglicherweise hat der Mann seinen Mörder selbst in die Wohnung gelassen. Offenbar ist aus der Wohnung auch etwas geraubt worden, was es war, wurde noch nicht mittgeteilt. Die kleine Wohnung war weder besonders aufgeräumt noch auffallend durchwühlt. „Einfache Verhältnisse“ – so beschrieb der Leiter der 1. Mordkommission, Norbert Preuschoff, das Haus, in dem der Rentner wohnte, in einem ruhigen Karree dicht an der Bezirksgrenze zu Treptow.

Nachbarn des Mannes, die einen Schlüssel zu der Wohnung besaßen, hatten ihn tot gefunden. Sie waren misstrauisch geworden, weil der alte Mann ihnen nicht wie üblich die ausgelesene Zeitung gebracht hatte. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben