Berlin : Resi-Passagen lösen Markthalle ab

NAME

Reinickendorf. Auf den Tag genau 13 Monate nach dem verheerenden Großbrand, der die alte Markthalle zerstörte, wurde gestern in der Residenzstraße die neue Resi-Passage eröffnet. Erst Ende November war der Grundstein für den rund zwei Millionen Euro teuren Neubau gelegt worden. Architekt Marcel Gallinge, der Sohn des Eigentümers, würdigte die gute Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt und der Versicherung, die den schnellen Neubeginn ermöglichte. „Wir hoffen, dass das Reinickendorfer Modell Schule macht“, sagte Bürgermeisterin Marlies Wanjura (CDU). Durch die schnelle Bearbeitung der Bauanträge konnten Investoren gehalten und die Durststrecke der betroffenen Einzelhändler verkürzt werden. Etwa die Hälfte der einstigen Standmieter ist auch im Neubau vertreten, der auf 2200 Quadratmetern insgesamt 17 Geschäften, von der Änderungsschneiderei bis zu Filialisten, Platz bietet. Zur gestrigen Eröffnung gab es chinesische Drachentänze, Luftballons, Sekt und Saft für die zahlreichen Besucher. Bis zum Wochenende locken die Geschäftsleute noch mit Schnäppchen-Angeboten. du-

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben