Berlin : Restitutionsfall: Museum soll Plakate behalten

-

Das Deutsche Historische Museum Berlin darf die Plakatsammlung des jüdischen Kunstliebhabers Hans Sachs behalten und muss sie nicht an seine Erben zurückgeben. Das hat die Beratende Kommission über den Umgang mit NS-Raubkunst am Donnerstag empfohlen. Sachs habe Anfang der 70er Jahre zugestimmt, dass „West- und Ostdeutschland“ die Plakatsammlung hüteten. Auch habe er seine Ansprüche durch finanzielle Entschädigungen als ausgeglichen betrachtet, erklärte die Kommission unter dem Vorsitz der früheren Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts, Jutta Limbach. Die Empfehlung ist nicht rechtsverbindlich. Der Sohn des Sammlers, Peter Sachs, erwäge nun juristische Schritte, sagte dessen Anwalt Matthias Druba. dpa/Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben