Berlin : Rettungsboote vor dem Fußballwahn - Stern und Kreisschiffe starten in die Saison

-

Es gibt noch Rettung vor dem Fußball. Zu Lande kann sich im WM-Jahr wohl niemand dem Runden-Leder-Wahnsinn entziehen, doch zu Wasser gibt es eine fußballfreie Zone. Diese Hoffnung zumindest weckt die Stern und Kreisschiffahrt, die gestern trotz der durchwachsenen Wetteraussichten offiziell in die Schifffahrtssaison 2006 startete.

Wer Abstand vom Ballsport sucht, dem bietet die Reederei neben einer abendlichen Brückentour samt Hummer-Menü auch eine „Fußball-Muffel-Party“ für alle WM-Gestressten an. Was genau an Bord geplant ist, halten die Veranstalter noch geheim, es soll eine Überraschung sein, um Fußball soll es auf jeden Fall nicht gehen.

Völlige WM-Muffel sind die Fahrgastschiffer von Stern und Kreis allerdings nicht. Vielmehr erhoffen sie sich von dem Ereignis auch steigende Fahrgastzahlen. Die Zahl der Brückentouren auf dem Landwehrkanal und der Spree entlang dem Reichstagufer wird erhöht, ebenso steht die historische Stadtrundfahrt öfter auf dem Programm. Neu auf dieser Route sind die „Aqua-Cabrios“, zwei Schiffe, die je nach Wetterlage mit geöffnetem oder geschlossenem Dach verkehren.

Weiter im Programm sind Touren über die Havel. Dampfer starten beispielsweise von Wannsee aus in RichuRichtung Glienicker Brücke und Potsdam und von Tegel aus nach Spandau. Längste Tour im Programm ist eine Fahrt nach Stettin. 13 Stunden dauert die Fahrt ans Oderhaff. Nach einer Übernachtung geht’s nach Berlin zurück – allerdings per Bus. dd

Der Fahrplan im Internet:

www.sternundkreis.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben