Update

Rettungseinsatz kurz vor dem Ziel : Staatssekretär Bernd Krömer erlitt Kreislaufkollaps beim Berlin-Marathon

Bernd Krömer, Berlins Staatssekretär für Inneres und Sport, erlitt beim 41. Berlin-Marathon einen Kreislaufkollaps - kurz vor dem Ziel, bei Kilometer 40. Der 58-Jährige konnte nach ambulanter Behandlung in der Notaufnahme eines Krankenhauses wieder entlassen werden. Am Dienstag will er wieder auf der Arbeit erscheinen.

von und
Bernd Krömer, der Berliner Staatssekretär für Inneres und Sport.
Bernd Krömer, der Berliner Staatssekretär für Inneres und Sport.Foto: dpa

Einen Unfall kurz vor dem Ziel des Berlin-Marathons erlebten am Sonntag die Zuschauer und die Rettungskräfte mit: Bei Kilometer 40 erlitt der Berliner Staatssekretär für Inneres und Sport, Bernd Krömer, gegen 13.15 Uhr einen Kreislaufkollaps. Der 58-jährige Freizeitsportler konnte nach Tagesspiegel-Informationen nach ambulanter Behandlung in der Notaufnahme eines Krankenhauses gegen 17 Uhr wieder entlassen werden. Am Dienstag will Krömer wieder auf der Arbeit erscheinen.

Über den Zustand des Politikers hatte es dabei zunächst unterschiedliche Angaben gegeben. Nach ersten Berichten hatte es geheißen, einige Zeugen berichteten, der 58-Jährige sei zusammengebrochen und habe womöglich sogar reanimiert werden müssen. Laut anderen Zeugen des Geschehens hatte sich Krömer selbst noch aufrappeln und zu den Rettungskräften begeben können. Der Sprecher der Innenverwaltung, Stefan Sukale, hatte den Vorfall bereits am Nachmittag bestätigt und dass der Politiker ins Krankenhaus gebracht worden war.

Der Staatssekretär für Inneres und Sport hat nach Tagesspiegel-Informationen seit Jahresbeginn für den 42,195-Lauf trainiert und war am Vormittag auch noch im VIP-Zelt gewesen. Zuletzt hatte Krömer einige Halbmarathon-Läufe erfolgreich absolviert.

Autor

17 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben