Rettungseinsatz : Psychisch Kranker droht mit Schwert

Eine Frau rief am Samstag die Polizei, weil ihr Bekannter scheinbar durchdrehte. Als sich die Beamten Zugang in seine Wohnung verschafften, empfing er sie kampfbereit mit einem Schwert.

Brandenburg/HavelPolizisten überwältigten den 26-Jährigen und legten ihm Handfesseln an. Verletzt wurde niemand. Der betrunkene Mann wurde in eine Klinik gebracht.

Eine Frau hatte am Abend aus Sorge um ihren Bekannten den Rettungsdienst gerufen. Laut Polizei befürchtete sie, der unter einer Psychose leidende Mann könnte sich etwas antun. Als eine Notärztin und vier Sanitäter eintrafen, bedrohte der Brandenburger sie mit einem Schwert und verbarrikadierte sich in seiner Wohnung. Alarmierte Polizisten konnten ihn überreden, die Tür zu öffnen. Da der Mann die Waffe noch in der Hand hielt, überwältigten die Beamten ihn. In seiner Wohnung wurden zwei Schwerter sichergestellt. (kj/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben