Reuters über Papstbesuch : Hitlerjunge im Nazistadion

Wie eine renommierte britische Nachrichtenagentur über die Verlegung der Papstmesse ins Olympiastadion berichtet - und was sich daraus ergeben könnte.

von
"Berlin-Messe des Papstes auf Nazi-Olympiagelände verlegt." So lautet die Schlagzeile der Nachrichtenagentur "Reuters".
"Berlin-Messe des Papstes auf Nazi-Olympiagelände verlegt." So lautet die Schlagzeile der Nachrichtenagentur "Reuters".Screenshot: Tsp

"Pope's Berlin mass moved to Nazi Olympic site" (Berlin-Messe des Papstes auf Nazi-Olympiagelände verlegt), kabelt der englischsprachige Service der Nachrichtenagentur "Reuters" nach der Verlegung der Papstmesse ins Berliner Olympiastadion in die Welt. Wie jetzt? Haben wir was verpasst? Vatikan beugt sich Führerbefehl? Hitlerjunge Joseph folgt Stimme seines wahren Herrn? Reichskanzlerin winkt vom Führerbalkon? Fackelzug übers Reichssportfeld? Davor noch ein Feldgottesdienst?

Und das alles "due to high demand" (wegen der großen Nachfrage), wie "Reuters" weiter schreibt. Endlich wieder Massenkundgebung in Berlin! Da kommt fast schon Reichsparteitag-Feeling auf in der Hauptstadt und Nürnberg bleibt nur der Neid.

Wie aber kommt der Pontifex nach Berlin? Mit der Deutschen Reichsbahn? Über Naziautobahnen? Auf dem Naziflughafen Tempelhof kann er ja leider nicht mehr landen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

94 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben