Berlin : Rhetorik-Spitzen wie im Unterhaus

fab

Gavin Ilsley ist 20 Jahre alt und studiert Philosophie, Politik und Wirtschaft an der Universität Oxford. Seit gestern ist er Europameister im studentischen Debattieren. Beim Finale im Schauspielhaus am Gendarmenmarkt konnte er sich durchsetzen. 320 Studenten aus 23 europäischen Ländern hatten seit Freitag den besten Redner gesucht. Beim von der Berlin Debating Union und der „Zeit“ organisierten Turnier wurde auf Englisch diskutiert und eine britische Unterhausdebatte simuliert. Ausgezeichnet wurden der beste Einzelredner und das beste Team. Im Finale stritten die Studenten über ein Gesetz, das Firmen erlauben sollte, Raucher zu entlassen oder gar nicht erst einzustellen. Sandra Maischberger lobte als Vorsitzende der Ehrenjury das „hohe Niveau aller Redner, das ich auch gerne in meinen Sendungen hätte“. Neben ihr saßen in der Ehrenjury unter anderem der israelische Botschafter Shimon Stein, Christoph Markschies, Präsident der Humboldt-Universität, und Tagesspiegel-Autor Harald Martenstein . Kaum hatte Maischberger den Preis an Gavin Ilsley übergeben, wurde er gleich ein zweites Mal geehrt: Mit seinem Partner Alex Batts gewann er auch den Teamwettbewerb. In einer Showdebatte erklärte der stellvertretende britische Botschafter Hugh Mortimer, warum Deutschland im Juli Fußballweltmeister werde. Auf der Gegenseite argumentierten zwei englische Studenten, warum das auf keinen Fall eintrete. Sie bekamen mehr Applaus – am heftigsten klatschten die holländischen Studenten im Publikum.

0 Kommentare

Neuester Kommentar