Berlin : Richtig rumsen

Frischer Wind für die Popkomm ab 14. September

-

Die Popkomm holt den Sommer nach Berlin: Am 14. September eröffnen Stars aus dem Partnerland Spanien in einer „Spanish Night“ die diesjährige Musikmesse. „Da gibt es wahnsinnig viel zu entdecken“, sagte PopkommEventmanager Dirk Schade am Montag bei der Präsentation des musikalischen Programms der Messe. Spanien sei als Musiknation hier zu Lande leider viel zu wenig bekannt. Sechs Bands aus dem Urlaubsland – darunter Wagner Pá und Muchachito Bombo Infierno aus Barcelona – sollen dies am Eröffnungsabend ändern.

Mehr Musiker, mehr Aussteller, mehr Bewerbungen – die Popkomm-Veranstalter sind überzeugt, dass die in die Jahre gekommene Musikmesse nach dem Umzug von Köln wieder aufblüht. „Das musikalische Herz schlägt in den Berliner Clubs“, sagte Schade. In Berlin sei man zu den Wurzeln zurückgekehrt, glaubt auch Techno-DJ Paul van Dyk, der beim Popkomm-Abschlusskonzert im E-Werk auflegen wird – „dort, wo es in den 90er Jahren richtig gerumst hat“.

Unter dem Motto „Music meets here“ werden bis zum 16. September insgesamt rund 1500 Künstler aus 23 Ländern auftreten. 80 Veranstaltungen mit 400 Stunden Musik an 21 Veranstaltungsstätten stehen auf dem Programm, wie Popkomm-Direktorin Katja Bittner ankündigte. Mehr als doppelt so viele Bewerbungen wie 2004, dem ersten Popkomm-Jahr in Berlin, seien bei den Veranstaltern eingetroffen. Über die neue Anziehungskraft kann sich auch die Messe Berlin freuen: 735 Aussteller aus rund 50 Ländern haben sich in den Hallen unterm Funkturm eingemietet – 73 mehr als 2004. Auf dem Messegelände findet ebenfalls wieder ein hochkarätig besetztes Kongressprogramm statt. Thema ist in diesem Jahr die boomende Konzert-Branche.

Musikalisch gleicht die Popkomm auch 2005 einem gut sortierten Plattenladen. Dabei haben die Veranstalter vor allem bei der klassischen Band-Formation eine Renaissance beobachtet. Das Popkomm-Angebot soll alle glücklich machen: Metal, Hardrock und Jazz aus Skandinavien, Britisches von den Stereo MCs und Supergrass, oder Live-Acts der deutsch-angloamerikanischen Boygroup US5. Und: Mit dem Partner Klassik.com öffnet sich die Musikmesse erstmals auch Freunden der klassischen Musik. mot

Programm und Informationen:

www.popkomm.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben