Berlin : Riesenrad: Investoren werben bei Bezirk

-

Die Investoren für ein 175 Meter hohes Riesenrad am Gleisdreieck haben mit Nachdruck den Bezirk FriedrichshainKreuzberg um Zustimmung für das Projekt gebeten. In einem Offenen Brief wies die Gesellschaft „World Wheel Berlin“ am Dienstag auf den Erfolg des Londoner Millennium-Riesenrads an der Themse hin. An diesem Donnerstag will der zuständige Bezirksausschuss über das 60 Millionen Euro teure Rad in der Nähe des Technikmuseums am Landwehrkanal entscheiden, das das weltgrößte seiner Art werden soll.

Die Investoren betonten, in London sei das Riesenrad zu einem dauerhaften Wahrzeichen geworden. Arbeitsplätze seien entstanden, Touristen und Londoner seien begeistert. Grüne und PDS im Bezirksparlament sind gegen das Projekt. Das Riesenrad würde zusätzlichen Verkehr anziehen und das Technikmuseum zu sehr dominieren. Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD), die das Riesenrad trotz Ablehnung des Bezirks genehmigen könnte, wollte keine Stellungnahme abgeben. dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben