Riesenrad : Tierschützer wollen Riesenrad am Zoo verhindern

Der Tierschutzverein für Berlin und Umgebung hat sich gegen den Bau eines 175 Meter hohen Riesenrades in unmittelbarer Nähe zum Zoologischen Garten gewandt.

Berlin - Mit einer entsprechenden Resolution wolle sich der Verein noch in dieser Woche an Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD) und den Aufsichtrat des Zoologischen Gartens wenden, kündigte ein Sprecher an. "Vor allem in den Wintermonaten ist durch die Beleuchtung des Riesenrades bis in die späten Abendstunden davon auszugehen, dass der Tagesrhythmus der Tiere im Zoo in empfindlichem Maße gestört sein wird", kritisierte Vereinspräsident Wolfgang Apel. Darüber hinaus stelle das Riesenrad wegen seiner Größe eine erhebliche Gefahr für Vögel dar, die den Innenstadtraum überfliegen, monierte Apel weiter. Besonderes Augenmerk der Tierschützer gilt neben den im Zoo lebenden Vögeln den Tieren auf der Nashornanlage. Es sei zu befürchten, dass sich die vom Aussterben bedrohten Tiere nicht mehr fortpflanzen und damit wichtige Artenschutzprogramme gefährdet sind.

Sollte am Bau des Riesenrades festgehalten werden, fordert der Verein ein Umweltverträglichkeitsgutachten, das auch den Tierschutz berücksichtigt. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar