Berlin : Riesenrad: Zoo-Areal ist verkauft

-

Berlin hat das Grundstück am Zoologischen Garten verkauft, auf dem die Firma World Wheel ein Riesenrad errichten möchte. „Der Vertrag ist am Sonnabend beurkundet worden“, erklärte der Sprecher der Senatsfinanzverwaltung, Clemens Teschendorf. Über den Kaufpreis wollte er nichts sagen. In den letzten Wochen war stets von 20 bis 22 Millionen Euro gesprochen worden. Mit dem Verkauf könne jetzt das Genehmigungsverfahren für den Bau des Riesenrades beginnen, sagte Teschendorf weiter.

Damit sind die beiden Riesenrad-Konkurrenten fast gleichauf. Wie berichtet, plant auch die Anschutz Entertainment Group den Bau eines Riesenrades auf ihren Areal am Ostbahnhof. Es soll helfen, das Stadtquartier rund um die Multifunktionsarena zu beleben. Erst vor knapp einer Woche hatte Anschutz-Projektentwickler Kevin Murphy seine Pläne der Öffentlichkeit vorgestellt und zugleich die zweite Stufe des Genehmigungsverfahrens in Friedrichshain eröffnet.

In dem am Sonnabend unterzeichneten Kaufvertrag ist festgeschrieben, dass die Investoren dort nur ein Riesenrad errichten dürfen. Eine Vorentscheidung für den Standort Zoo will die Finanzverwaltung allerdings darin nicht sehen. Sollte dort kein Riesenrad gebaut werden, geht das Grundstück, auf dem jetzt der Wirtschaftshof des Zoologischen Gartens steht, an das Land zurück. Die Stadtentwicklungsverwaltung will am Ende nur ein Riesenrad genehmigen. oew

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben