Berlin : Riesenstaus auf dem Berliner Ring erwartet

Autobahndreieck Potsdam bleibt für Bauarbeiten bis Sonntag gesperrt

Potsdam - Am Freitagabend sollte die Staufalle zuschnappen: Um 23 Uhr wollten Arbeiter den Berliner Ring im Bereich des Dreiecks Potsdam sperren. Autofahrer, die sich entgegen aller Warnungen der vergangenen Tage in diese Richtung aufmachen, müssen sich darauf einrichten, in Staus von bis 20 Kilometer Länge zu stehen. Das könnte eine Wartezeit von bis zu drei Stunden bedeuten, sagte Holger Trocha vom Traffic Service Berlin. Das Problem sei, dass auch die Umfahrungsstraßen überfüllt sein werden. Mit ersten Staus rechne er bereits am Samstagmorgen . Von nicht notwendigen Fahrten im Raum Potsdam, Michendorf und Beelitz wird seit Tagen dringend abgeraten. Auch die Fahrt über die Berliner Stadtautobahn sollte unterbleiben. Dort gibt es ebenfalls Baustellen

Die Sperrung dauert bis Sonntagnachmittag 14 Uhr. Wie berichtet, wird auf dem Berliner Ring eine Eisenbahnbrücke ausgetauscht. Das macht in Fahrtrichtung Magdeburg eine Sperrung nötig. In Fahrtrichtung Frankfurt (Oder) wird die A 10 zwischen dem Dreieck Potsdam und der Anschlussstelle Ferch gesperrt. Der Anschluss Beelitz an der A 9 ist nicht nutzbar. Zusätzlich wird der regionale Verkehr zwischen den Anschlussstellen Michendorf und Niemegk über die Bundesstraßen 2 und 102 geleitet. Tsp/dapd

Detaillierte Umleitungen unter www.A10-Baustelle-Michendorf.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben