• Riss die Rolltreppe dem kleinen Umut den Finger ab? Rätselhafter Unfall im Kaufhaus TÜV-Experte: Treppen sind sicher

Berlin : Riss die Rolltreppe dem kleinen Umut den Finger ab? Rätselhafter Unfall im Kaufhaus TÜV-Experte: Treppen sind sicher

NAME

Der Unfall auf einer Woolworth-Rolltreppe, bei dem einem kleinen Jungen ein Finger abgetrennt wurde, gibt Rätsel auf. Während die Kaufhausleitung und der TÜV ausschließen, dass ein Technikfehler zu dem Unglück führte, behauptet die Mutter des 15 Monate alten Umut das Gegenteil. Sie schildert den Vorfall im Kaufhaus in der Karl-Marx-Straße so: Kurz nach 19 Uhr ist das Kind unbeobachtet und läuft zur Rolltreppe. Plötzlich schreit der Junge, seine Hand blutet stark. Der Notarzt stellt Minuten später fest, dass zwei Glieder des rechten Zeigefingers fehlen. Nach einer Stunde Suche finden Polizisten den Finger. Im Krankenhaus wird er wieder angenäht – Heilungschancen offen.

Der Woolworth-Filialleiter Wolfgang Mühle widerspricht der Mutter: „Unsere Rolltreppen sind in Ordnung, werden jährlich überprüft. So ein Unfall kann gar nicht passieren.“ Mühle erzählt, die Mutter habe trotz Sperren ihren Kinderwagen auf die Rolltreppe geschoben. An der unteren Sperre sei er hängen geblieben und umgekippt. „Dabei muss dem Kind der Finger abgerissen worden sein.“ Der Sicherheit halber lässt Woolworth die Treppe aber von einem Gutachter untersuchen. Der TÜV-Experte Bernd Kalcher: „Intakte Rolltreppen sind keine Gefahr.“ Von einem derartigen Unfall habe er zudem noch nie etwas gehört.

Angesichts der Ungereimtheiten hat die Polizei die Ermittlungen gestern wieder aufgenommen. „Wir suchen nach Zeugen“, sagte Sprecherin Christine Rother. Falls sich die Version des Filialleiters bestätigt, droht der Mutter nach Auskunft der Polizei eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung. Annekatrin Looss

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben