Berlin : Ritter und Malergeheimnisse: Tausende kamen zur Nacht der Museen

320662_0_1acba920.jpg
Winternachtstraum. So ein eiskalter Winter kann romantisch sein – etwa, wenn man ihn bei der Langen Nacht der Museen erlebt....ddp

Großes Gedrängel gestern Abend vor dem Roten Rathaus: Dick vermummt und voller Neugier vor allem auf die Geheimnisse von Forschung und Wissenschaft warteten dort wieder Tausende auf die Bustouren zur Langen Nacht der Museen. Denn zur 26. Runde der erfolgreichen Veranstaltung ermöglichten die rund 60 beteiligten Museen und Sammlungen spannende Einblicke in ihre Archive, Depots und Forschungsarbeit.

So konnte man im Historischen Museum erleben, wie die Restauratoren mittelalterliche Kettenhemden mühsam zusammensetzen. Die Gemäldegalerie führte vor, wie man Bildnisse mit Hilfe von Neutronen und Infrarotlicht auf ihre Entstehungsgeschichte hin untersucht und dabei manches Malergeheimnis lüftet. Und im Naturkundemuseum starteten Führungen zu Schmetterlings-Riesen und anderen Schätzen hinter den Kulissen. Diesmal kamen allerdings merklich weniger Besucher als zur letzten Langen Nacht. Vermutlich scheuten etliche Museumsfans doch Glätte und Kälte. cs

Seite 11

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben