Berlin : Ritterschlag für Pascale Hugues

-

Ein bisschen mulmig war ihr die Sache schon: „Ich dachte immer, meine Texte grenzen an Landesverrat“, sagte Pascale Hugues in ihrer Dankesrede, als ihr am Dienstag eine der höchsten Auszeichnungen des französischen Staates verliehen wurde: Fortan darf die Berlin-Korrespondentin des Nachrichtenmagazins „Le Point“ sich „Chevalier de l’ordre national du mérite“ nennen. Ausgezeichnet werde sie für ihre Verdienste um die deutsch-französischen Beziehungen, erklärte Botschafter Claude Martin in seiner Laudatio. Die „große Journalistin“ habe die Freundschaft beider Nationen nicht nur mit ihren Reportagen aus der Zeit des Mauerfalls und mit ihren Büchern bereichert, sondern auch mit ihrer deutschsprachigen Glosse „Mon Berlin“, die alle zwei Wochen im Tagesspiegel erscheint.müh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben