Berlin : "Riviera" und "Gesellschaftshaus" dämmern weiter vor sich hin

bey

Der Traum von einer Wiederbelebung des historischen Biergartens auf dem Gelände der Ausflugsgaststätten "Riviera" und "Gesellschaftshaus" bleibt unerfüllt: Zumindest wird es auch in diesem Jahr an der Grünauer Regattastraße keinen Ausschank geben, erklärte Sabine Pentrop, die Pressesprecherin der bundeseigenen Treuhandliegenschaftsgesellschaft (TLG) auf Anfrage des Tagesspiegels.

Nach dem Abriss des Kavalierhauses auf diesem Gelände seien Probleme mit dem Bodenniveau aufgetreten. Auf dem unschönen, holprigen Untergrund hätte man keinen Biergarten eröffnen können, sagte Frau Pentrop. Noch im vergangenen Juli hatte die Liegenschaftsgesellschaft, wie berichtet, die Eröffnung einer "Freiluftkneipe" auf dem rund 12 000 Quadratmeter großen Areal am Langen See angekündigt. Es sollte eine Zwischenlösung für das inzwischen zu einem Schandfleck verkommenen Grünauer Gelände sein.

Indes gehe die Suche nach einem Investor für die beiden Lokale aus der Jahrhundertwende weiter, betonte die TLG-Sprecherin. Die Verhandlungen mit dem Köpenicker Bezirksamt und den Denkmalschutzbehörden liefen derzeit weiter. Mehr zu den Details könne sie gegenwärtig nicht sagen, und neue Versprechungen wolle sie nicht machen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben