Berlin : Rocchigianis Comeback bei Berliner Polizei

Foto: dapd
Foto: dapdFoto: dapd

Zellen kennt er wohl fast so viele wie Boxringe. Zum wiederholten Male ist der Ex-Boxer Graciano Rocchigiani mit dem Gesetz in Konflikt geraten: Anzeigen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Raub sind die Konsequenzen zweier Streitigkeiten mit einer deutlich jüngeren Frau. Am Donnerstagabend soll ihr der 47-Jährige eine Pizza ins Gesicht geworfen und auf den Arm geschlagen haben. Die Polizei sprach von einer „Lebensgefährtin oder früheren Lebensgefährtin“. Die Dame fand das Verhalten nicht gut und zeigte „Rocky“ an. Beim nächsten Treffen am Freitag soll Rocchigiani die Frau gedrängt haben, die Anzeige zurückzunehmen. Doch die rief erneut die Polizei. Rocchigiani, wütend, entriss ihr das Mobiltelefon. Doch die Polizei kam schnell und nahm den ehemaligen Profi fest. Mehrere Beamte zeigten sich am Sonnabend erfreut, dass die Festnahme unproblematisch verlief – früher hatte Rocky auch mal Polizisten verprügelt. Den Freitagabend verbrachte Rocky also in der Gefangenensammelstelle der Berliner Polizei, nachdem er zuletzt einige Jahre im Ruhrgebiet (unter anderem im Gefängnis) war. Anfang 2010 hatte der Boxer auf seiner Internetadresse angekündigt, sein Sportstudio „Rocky’s Gym“ in Duisburg zu schließen und nach Berlin zurückzukehren. Was er hier vorhat, ist unklar. Seine bisherige Internetadresse „Rocky’s Gym“ jedenfalls steht zum Verkauf. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben